Unfall Kreuzung Prinzenallee- Luxus-Volvo rammt BMW

Unfall Prinzenallee Osloer Strasse Berlin Soldiner Kiez (1)

Am Mittwoch Nachmittag gegen 15.00 Uhr krachte es mitten auf der Kreuzung Prinzenallee Ecke Osloer Straße. Laut Zeugenaussagen fuhren ein Volvo Luxus-Geländewagen aus Richtung Böse-Brücke mit einem aus Richtung U-Bahnhof Osloer Straße kommenden BMW zusammen. Für beide Fahrer sollen die auf der Osloer Straße gegenüberliegenden, extra für Linksabbieger eingerichteten Ampeln, grün gezeigt haben. Der ortsunkundige Fahrer des Volvos soll sich aber während der Fahrt dazu entschlossen haben, weiter geradeaus zu fahren. Dabei muss er den BMW übersehen haben.

Beide Personen blieben unverletzt

„Nein ich bin nicht geschockt“ , sagte der Fahrer des BMW, „dazu war die Geschwindigkeit zu langsam.“ Während der Aufräumarbeiten sperrte die Polizei die Prinzenallee für ca. eine halbe Stunde. Der Volvo konnte noch fahrbereit zur Seite gefahren werden, der BMW musste wegen einer Beschädigung der Radaufhängung mit Hilfe einer hydraulischen Vorrichtung von der Kreuzung geschoben werden.

Volvos voll automatisches Bremssystem aktiviert?

Volvo war und ist, zusammen mit Mercedes-Benz, der Vorreiter in passiver Sicherheit. Ob die Firma mit ihrem hier neu verbauten  City-Safety-Technologie punkten konnte, wäre zu hoffen. Das lasergestützte System ist bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktiv und bereitet eine Bremsung vor, wenn sich sechs bis acht Meter vor dem Wagen ein Hindernis befindet. Wenn keine Reaktion des Fahrers erfolgt (Betätigung des Bremspedals), wird automatisch eine Notbremsung durchgeführt.

.

Unfall Prinzenallee Osloer Strasse Berlin Soldiner Kiez (3)

.

Mehr zum Thema auf Soldiner Kiez Kurier

Überschlag-Unfall Prinzenallee

ES REICHT! Zwei Schwerverletzte im Kiez

%d Bloggern gefällt das: