„MIETREBELLEN – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt“ im „made of wedding“

Mit dem Film „MIETREBELLEN – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt“, von Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers, starten die Aktiven von „made in wedding“ den dritten Teil der vierteiligen Veranstaltungsreihe zum Thema „Architektur der Verdrängung“.

Film Mietrebellen im made in wedding von Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers

.

„Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.“

Basta mit BASTA

Am letzten Freitag stellte sich die Gemeinschaft „BASTA“ vor, die Hilfesuchende bei Auseinandersetzungen mit dem Jobcenter unterstützen. In einem Rollenspiel konnte sich eine Kundin des Jobcenters, die von einer Aktivistin gespielt wurde, gegenüber dem harschen Jobcentermitarbeiter nicht durchsetzen. Sie erhielt wortstarke Unterstützung von Natalie aus dem Publikum, die den Gruppenleiter herbeirief und letztendlich die Bewilligung für einen vorher versagten Wohnungsumzug durchsetzte.

”Wie bekomme ich einen Esel dazu, mich zu lieben”

Von der Textilkünstlerin Waltraud Koehler wurde die kampfstarke Natalie am Ende der Veranstaltung in ihre letzte Modekreation, ein Kleid aus über 300 zusammengenähten Teilen gesteckt. Es entwickelte sich spontan eine Performance zum Thema:“Wie bekomme ich einen Esel dazu, mich zu lieben“. Den Hintergrund des shootings bildete die Fotoausstellung von Benjamin Renter. Er zeigt Stadtportraits aus mehreren Ländern und versucht damit die eingeschränkte Nutzung zu dokumentieren, „die den Bewohnern von Städten bleibt, welche in ihrer Planung zunehmend als Bilder entworfen werden“.

Freitag 24. Juli um 19.00 Uhr „made in Wedding“, Koloniestraße 120, 13359 Berlin – anschließende Diskussion mit den Filmemachern. Der Eintritt ist frei.

Zur Webseite der Filmemacher

.

Architektur der Verdrängung modeshooting (1)

.

Mehr zum Thema auf SKK:

MITMACHEN STATT MITWIRKEN / BASTA STELLT SICH VOR

“Architektur der Verdrängung” Programmankündigung in vier Teilen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: