KbNa wird mit Preis für Demokratie und Toleranz geehrt

Matei Polizei Ayoub Yousef Kbna Soldiner Kiez.jpg

Beim interkulturellen Fußballturnier in der Behmstraße gab es einen Siegerpokal für die Mannschaft aus dem Soldiner Kiez

Eckhard Mantei vom Polizeiabschnitt 36 und der Sozialpädagoge Yousef Ayoub bemühen sich seit Jahren um die Kids im Soldiner Kiez. Zusammen mit Kollegen vom Abschnitt 36 organisieren sie regelmäßige Treffs zum gemeinsamen Fußball kicken und veranstalten Themennachmittage im Jugendclub Soko in der Koloniestraße.

Der in 2009 gegründete Verein KbNa (Kiezbezogener Netzwerkaufbau e.V.) hat mit seinen Aktivitäten großes Mediales Interesse hervorgerufen. Die Arbeit für „Gewaltprävention im Soldiner Kiez“ wird heute mit dem Preis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz geehrt. Deutschlandweit werden 84 Auszeichnung regional vergeben. Sieben Preise gehen nach Berlin. KbNa landet ganz oben auf dem Treppchen und darf das höchste Preisgeld  von 4000 Euro entgegen nehmen.

Soldiner Kiez Kurier wird von der Preisverleihung im Roten Rathaus berichten.

.

_MG_1259b.jpg

Gruppenbild nach dem gemeinsamen Training mit Flüchtlingskindern in der Halle vom American Footballclub „Berlin Adler“ im Brunnenkiez

.

Matei Polizei Ayoub Yousef Kbna Soldiner Kiez2.jpg

.

Mehr zum Thema:

Die Webseite vom Bündnis für Demokratie und Toleranz

Die Webseite Verein KbNa (Kiezbezogener Netzwerkaufbau e.V.)

Der Jugendclub SOKO mit dabei (facebookseite)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: