Die Jülicher Straße in Berlin Gesundbrunnen wird entpflastert

Strassenbelagerneuerung jülicher strasse wedding„Ich finds mal wieder klasse, wie man darüber als Anwohner informiert wird, nämlich gar nicht. Da stehst du am nächsten Tag auf und die Straße wird einfach mal komplett aufgerissen.“, schimpft Juliane, die in der Jülicher Straße in Berlin Wedding wohnt. Hintergrund der Entpflasterung ist die vom Bezirksamt beschlossene Sanierung und der Umbau der angrenzenden Bösebrücke. Durch die Jülicher Straße soll für mindestens ein Jahr der Umleitungsverkehr rollen. Das alte Kopsteinpflaster sei dafür nicht geeignet.

Auch eine kleine Protestgruppe

findet die Aktion nicht in Ordnung, denn sie fürchten vor allem den um ein vielfaches gesteigerten Lärm- und Abgaspegel in ihrem Wohngebiet. Bis auf einen gesichteten Protestbrief an einer Haustür, der aber nicht lange hängen blieb, gibt es bisher leider keine weiteren Infos.

Warum das Kopfsteinpflaster weg soll

Anwohner hätten sich schon in der Vergangenheit über erheblichen Verkehrslärm beschwert, teilte das Bezirksamt mit. Die Überschreitung von Grenzwerten seien durch Messungen bestätigt worden. Kopfsteinpflaster erzeugt einen deutlich höheren Geräuschpegel als Asphaltbeläge. Durch die notwendige Verkehrsumleitung  und dem damit verbundenen deutlich höheren Verkehrsaufkommen, würde die Lärmbelästigung unzumutbar.

Aktuell fließt das Regenwasser durch Fahrbahnverwerfungen nicht mehr richtig ab. Großsteinpflaster ist speziell bei Nässe, mit seiner geringeren Griffigkeit, eine größere Gefahr für Radfahrer und Biker.

Die Kosten

Bezahlen wird die Neuauflage der Senat mit voraussichtlich 166.000 Euro aus einem Fördertopf von insgesamt 416.000 Euro, der für den gesamten Umbau der Bornholmer Brücke (Bösebrücke) bewilligt ist. Eine provisorische Abdeckung des Altpflasters für die Zeit der Umleitungsnutzung würde zwar billiger werden, aber höhere Nachfolgekosten erzeugen, argumentierte das Amt. Mit dem Verkauf der Pflastersteine sollen die Kosten gesenkt werden.

Advertisements

One Comment to “Die Jülicher Straße in Berlin Gesundbrunnen wird entpflastert”

  1. Mehr über die „kleine Protestgruppe“ und ihre Beweggründe unter: https://malmoeerkiez.wordpress.com/
    …und hier sei insbesondere auf die Kiez-Demo am kommenden Samstag (09.05.2015) hingewiesen.

    “Wir üben die Umleitung – Schlafen wie auf der Hauptstraße”

    Wir treffen uns 11.30 Uhr an der Bornholmer- / Ecke Jülicher Straße im Wedding. Mit viel Krach geht es über die gesperrte Brücke zur Kundgebung an der Ecke Malmöer Straße. Dort treffen wir auf Anwohner mit Isomatten und Schlafmützen auf der Straße, die aus dem Schlaf gerissen werden. Niemand bekommt ein Auge zu. Denn so wird sich die geplante Umleitung für uns alle anfühlen.

    Kommt mit Euren Kindern – Nehmt Bobbycars, Roller, Inlineskates, Skateboards, Kinderräder mit!!! … und dazu alles, was Lärm macht – Töpfe, Hupen, Pfeifen!!!

    Wir demonstrieren gegen die Pläne des Senats für Stadtentwicklung und Umwelt: Das aktuelle Umleitungskonzept für die Sanierung der Böse-Brücke setzt allein auf den Vorrang des Autoverkehrs. Die Menschen, die hier leben – Fußgänger, Radfahrer, Kinder… ihr Alltag, ihre Sicherheit, ihre Gesundheit – spielen in den Planungen keine Rolle und das bei einer Baumaßnahme, die – mindestens – zwei Jahre dauert.

    Dauerlärm und Abgase. Gefahr für unsere Kinder.

    Wir fordern ein neues Umleitungskonzept!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: