„Ensemble ~su“ beim Kiezklang IMPROV AT PAO – Movement/Sound/Vision-Festival

.Das „Ensemble ~su“ löste sich ganz im Sinne der freien Improvisation von den üblicherweise festen Komposionsformalitäten. Tonale Freiheiten der elektronischen Begleitmusik, die nur gebunden blieben an rhythmischen Spannungsverläufen und tänzerische Darstellungsvielfältigkeit kennzeichneten diese beeindruckende Performance.
.
ensemble su (9)
.
Die Sound- Bewegungs-Künstler beziehen sich in Ihren Arbeiten auf einen theoretischen Text der Theaterwissenschaftlerin Erika Fischer-Lichte. Sie lösen sich bei ihrer Produktion von Handlungs- und psychologischen Zwängen und versuchen sich aus jeder Art von kausaler Verkettung zu befreien.

Geometrischen und rhythmischen Patterns folgend, oder auch durch Zufallsoperationen ermittelt, tauchen Elemente im Raum auf, stabilisieren sich einen Augenblick und verschwinden wieder, ohne dass sich für Erscheinen und Verschwinden etwas Vorhersagbares oder auch eine spezifische Motivation angeben ließe.
.
ensemble su (10)
.
.

.

Die Sound- Bewegungs-Künstler sind:
Hyo Jin Shin & Bo-Sung Kim  (koreanische traditionelle Perkussionsinstrumente), -> facebookseite ensemble su
Jung-Sun Kim (Tanz) -> webseite
Matthias Erian (Live-Elektronik) ->webseite

Das Festival wurde kuratiert von: Ingo Reulecke -> webseite

Dietmar Kirstein -> webseite

In Kooperation mit KiezKlang -> webseite

Das Video von der Tanz-Performance

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: