Bi’bax change #07 mit „Anxious Borders“ im Soldiner Kiez Berlin

Bi’bak hat das Berliner Kunst- und Stadtforscherkollektiv spacedigger und das Carbon Collective aus der türkischen Stadt Mersin eingeladen. Vor dem offiziellen Start  der Berliner Ausgabe von „Anxious Borders“ startet das Kollektiv nun am 25. März im Projektraum Bi`bak, in der Prinzenallee 59 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Bi’baxchange #07.

_MG_4612

.

„Anxious Borders interessiert sich für die oft in „Geheimsprache“ vermittelten Konfliktlinien im städtischen Raum und die unterschiedlichen Strategien und Taktiken, die BewohnerInnen und BesucherInnen in der Auseinandersetzung mit Grenzen bei ihrer Navigation durch die Stadt anwenden. Gleichzeitig untersucht das Projekt die gebaute, physische Umwelt auf offenkundige und versteckte Markierungspunkte, die Trennlinien zwischen Individuen und Bevölkerungsschichten provozieren.“ beschreiben die VeranstalterInnen ihr Vorhaben.

.

_MG_4595

.

„Für bi’baxchange #07, zeigt spacedigger erste Arbeiten aus dem Anxious Borders-Projekt im Soldiner Kiez sowie Ergebnisse aus Mersin.“ Die Türkische Stadt Mersin geriet im Januar 2015 in die internationalen Schlagzeilen. Sie wurde als „Zentrum des Menschenschmuggels“ betitelt. Dort kauften Schlepper schrottreife Frachtschiffe, überluden sie mit Flüchtlingen, die in den Frachtraum eingeschlossenen, mit automatischer Steuerung in Richtung Italien geschickt wurden. Wenn sie Glück hatten, rettete sie der italienische Küstenschutz.

.

_MG_4604

.

Die Vernissage verbindet sich zeitgleich mit der im  Soldiner Kiez organisierten „Kolonie Wedding“. In der schon mehrjährigen Veranstaltungsreihe, stellen immer zum letzten Wochenende des Monats, die Künstlerinnen und Künstler der Gemeinschaft in mehreren Räumen im Soldiner Kiez kreative Projekte vor.

 

bi’baxchange #07 ANXIOUS BORDERS
Wann: 25. März 2016, 19:00 Uhr
Wo: Bi`bak – Prinzenallee 59, 13359 Berlin, Germany

 

%d Bloggern gefällt das: