„Aufstehen gegen Rassismus“! – „Grenzenlos feministisch“ „Exit Austerity“ Demos in Berlin

„Unser Feminismus bleibt antirassistisch! Kommt zum „Grenzenlos feministisch – Grenzenlos solidarisch“-Block auf der Demo gegen die AfD des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“!“ Demo in Berlin 03.09.2016, 14.00 Uhr – Adenauerplatz, Berlin

.

Aufstehen gegen Rassismus Grenzenlos feministisch Exit Austerity.jpg

Foto Demo-Plakate Soldiner Kiez

.

Die kommen nicht mehr klar

Auszug Presseerklärung Organisatorinnen: „Die Vorstellung, die mit Penis und die ohne könnten nicht mehr klar voneinander zu unterscheiden sein, scheint ein enormes Bedrohungspotential zu haben. Und daraus entwickelt man eine Reihe von politischen Forderungen, die direkt aus der Herrensauna stammen: Abschaffung aller Gender Mainstreaming-Maßnahmen, die angeblich darauf abzielen, die biologischen Geschlechter abzuschaffen; sozial- und kulturwissenschaftliche Forschungen, die Geschlecht als Konstrukt und Herrschaftsinstrument entlarven, sollen verschwinden; nicht nur Politik für Familien, sondern aktive Aufforderung an Bio-Deutsche, mehr Kinder zu produzieren, um das „Überleben des eigenen Volkes sicher­zustellen“ (Frauke Petry). Nicht freie, selbstbestimmte Individuen, sondern die heterosexuelle Kleinfamilie sei die Keimzelle der Gesellschaft. Nichts außer Blümchensex in der Missionarsstellung zwischen Mama und Papa soll in Schulen gelehrt werden. Schwangerschaftsabbrüche sollen weiter erschwert bzw. moralisch verdammt werden. Die Junge Alternative fordert lautstark ein Recht auf sexistische Darstellungen, in denen weibliche Körper objektiviert und erniedrigt werden.“

-> zur Presseerklärung 

 

.

An die Arbeit: Exit Austerity – Exit Fortress Europe – Exit Capitalism!

Auszug Presseerklärung von Blockupy: „Fehlende Erwerbsarbeitsplätze, zurückgehende Reallöhne, der Mangel an bezahlbaren Wohnungen, die Aussicht auf Armutsrenten, Jugendarbeitslosigkeit, unsichere Arbeitsverhältnisse – all das betrifft uns alle auf die eine oder andere Weise. Diese Politik festigt die Grenzen im Inneren, sie zielt auf die systematische Entrechtung und den Ausschluss von so Vielen. Kampf gegen rechts heißt deswegen immer auch konsequent solidarisch zu sein und die Grenzen zwischen arm und reich, zwischen oben und unten, zwischen innen und außen, zu überwinden. Die Kämpfe für soziale Gerechtigkeit und die Kämpfe gegen Rassismus gehören zusammen. Ein gemeinsamer Ort des Protests dafür ist das Arbeitsministerium.“

-> zur Pressererkäung

Antirassistisches Wochenende in Berlin 2. – 4. September 2016

2. September – 7.30 Uhr: Blockade des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Nachmittags: dezentrale Aktionen
3. September – 14.00 Uhr: Grenzenlos-Block auf der Demonstration „Aufstehen gegen Rassismus“, Adenauerplatz.
4. September – 10.00-17.00 Uhr: Welcome 2 Stay-Treffen, Franz Mehring Platz 1.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: