„Auf Wieder-hören im Soldiner Kiez“ die grosse KiezKlang Abschluss-Party

Auf wiederhören im Soldiner Kiez die kiezklang party

3.Dez.14 – Mit „Auf Wieder-hören im Soldiner Kiez“ feiert das Unterstützerprojekt für Musiker „KiezKlang“ am kommenden Freitag den Abschluss der ersten Förderperiode und gleichzeitig die mögliche Verlängerung des Projekts für weitere zwei Jahre. Die Chancen stehen gut, denn der Quartiersrat hatte die Bewilligung von staatlicher Unterstützung aus dem Programm Soziale Stadt befürwortet. Morgen treffen sich die Beteiligten von KiezKlang mit den Zuständigen von Bezirksamt und Senat, den Quartiersmanagerinnen und Vertretern aus dem Quartiersrat, um Rückschau zu halten und Einzelheiten der Weiterentwicklung des Projekts zu besprechen. Entschieden wird über die Weiterförderung letztendlich nach Abgabe des detaillierten Ablauf- und Finanzierungsplanes.

„Vor zwei Jahren starteten wir etwas holprig“´berichtet Event-Manager Stefan Höppe. Die Verständigung mit seinem damaligen Partner war nicht die Beste. Die Mannschaft wurde daher mit Hilfe des Quartiersmanagements neu zusammengestellt. Mit der Musikagentin Birgit Bogner kam eine Spezialistin für Graphik-Design und Buchhaltung zum Team. Tontechniker Michi Pinter brachte das Wissen um den richtigen Sound mit. Für das letzte Jahr konnte der Soldiner Kiez Kurier als Medienpartner gewonnen werden. Damit stand jeder Gruppe Videomaterial von jeweils einem Song pro Auftritt kostenlos zur Verfügung und eine Veröffentlichung auf dem SKK Musikchannel.

.

.

Die Liste der Kiezklang-Veranstaltungen ist lang. Zur Abschluss-Party öffnet Ruth Ditschkowski, die Leiterin der NachbarschaftsEtage Fabrik Osler Straße erneut die Türen für den Veranstaltungssaal. KiezKlang feierte in der Etage regelmäßig zusammen mit Musikfreunden zu Sounds aus aller Welt Parties. Die Gäste griffen bei den Jam Sessions selbst zum Instrument. Zwei mehrtägige Großveranstaltungen im Jahr krönten die Bemühungen der Kiezklang-Truppe, Musiker zusammen zu bringen, ihnen Werbung zu verschaffen und für Auftrittsmöglichkeiten zu sorgen. Beim Panke-Parcour im September 2014, der mit dem WeddingMoabit-Festival verbunden war, spielten Musiker entlang der Panke von der Soldiner Straße  bis zur Bibliothek am Luisenbad auf sieben „Klanginseln“. Mit einer Zuhörerumfrage wurden die beliebtesten Gruppierungen gewählt. Am Freitag werden die Gewinner unter dem Slogan „Auf Wieder-Hören im Soldiner Kiez“ noch einmal zu hören sein. Als Preise erhalten sie eine Ton- und Videoaufnahme von ihrem Auftritt und hoffentlich eine satte Hutspende.

Schon ab 18.30 Uhr lädt die Nachbarschaftetage zum Weihnachtspunsch auf den sicherlich eiskalten Hof ein. Warm wird es dann im Veranstaltungsaal, wenn ab 20.00 Uhr die Singer/Songwriterin Michi Hartmann begleitet von Ralf Eisinger auftreten wird. Der Sänger und Gitarrist Luis Emilio Lara Aracibia und Willem am Saxophon, beide im Bossa Nova verankert, spielen danach. Anschließend wird in guter alter Tradition gejammt und die Tanzfläche frei gemacht für Performances und für’s Feiern bis in die späte Nacht.

5. Dezember ab 18.30 Uhr – NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße e.V., Osloer Str. 12 in 13359 Berlin-Wedding

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: