„Architektur der Verdrängung“ – ein Vierteiler im „made in wedding“

Architektur der Verdrängung Benjamin Renter 2

.

10.Jul.15 – Heute eröffnet mit einer Fotoausstellung von Benjamin Renter eine vierteilige Veranstaltungsreihe zum Thema Verdrängung von BewohnerInnen aus ihren Heimatkiezen. „Architektur der Verdrängung“ setzt sich kritisch mit struktureller, gesetzlich legitimierter Gewalt auseinander, die jene erfahren, die durch Mieterhöhungen gezwungen werden zu gehen. Oft genug erleben Menschen, die solidarisch Zwangsräumungen verhindern wollen, bei Polizeieinsätzen, handgreifliche Gewalt unmittelbar.
Im Verlauf der jeweils am Freitag laufenden Infoveranstaltungen wird sich an einem Abend die Erwerbsloseninitiative BASTA vorstellen und zur Diskussion anregen. Gezeigt wird in einer weiteren Veranstaltung der Film „Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt“. Ebenso wird das Bündnis „Zwangsräumung verhindern“ zum Gedankenaustausch einladen.

Architektur der Verdrängung made in wedding

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: