Altberliner Pferdeomnibus in der Prinzenallee

Heute Nachmittag klapperten die Hufe eines Doppelspänners auf der Prinzenallee quer durch den Soldiner Kiez. Fußgänger blieben stehen und erfreuten sich an dem ungewöhnlichen Anblick, Handys wurden gezückt und Fotos gemacht.

Alt Berliner Pferdeomnibus im soldiner Kiez (3)

Die beiden Pferde zogen einen Altberliner Pferdeomnibus mit der Wagennummer 357. Die ersten Wagen dieser Art fuhren ab 1829 auf den Straßen Berlins. Sie transportierten die Fahrgäste der Linie 4 vom Halleschen Tor zur Chausseestraße. Der Fahrpreis betrug damals 5 Pfennige. Weil in Berlin das 5 Pfennig-Geldstück auch „Sechser“ genannt wurde, nannte man die Wagen auch „Sechseromnibusse“. In der überdachten Kabine konnten bis zu 12 Fahrgäste transportiert werden.  Bis zum Jahr 1914 fuhren die Pferdeomnibusse noch durch die Straßen von Berlin.

Das durch den Soldiner Kiez trappelnde historische Gefährt wird von der Firma Obst gepflegt. Die Teilnahme an einer zweistündigen historischen Kutschfahrt  durch Berlin wird ab 80.00 Euro angeboten.

.

.

 

%d Bloggern gefällt das: